Weihnachtskekse einfach und nicht teuer – viel Spass beim backen!

Jetzt teilen...

Linzeraugen

Man gibt 15 dag Mehl in eine Schüssel, vermischt es mit einer Prise Salz, dann verbröselt man das Mehl mit 15 dag Butter oder Margarine, dazu 5 dag Zucker und 1 Eidotter. Wenn der Teig zu trocken ist, kann man etwas Rum zufügen. Aus dem Teig formt man eine Kugel, die man zugedeckt im Kühlschrank 30 min rasten lässt. Dann auswalken – ca ½ cm dick, eine Hälfte Kreise mit Loch ausstechen, die andere Hälfte ohne Loch. Nicht zu dunkel backen, dann mit Marmelade bestreichen, zusammensetzen, mit Staubzucker bestreuen.

Gewürzkekse

300 g Mehl mit den Gewürzen und Salz versieben, in der Mitte eine kleine Mulde bilden, 125 kalte Butter in kleinen Stückchen hinein (man kann auch Margarine verwenden). Nun wird die Butter mit dem Mehl verbröselt, dann kommen 200 g Zucker dazu, 100 g gehackte oder geriebene Nüsse (egal, welche Sorte) und 1 Ei. Man knetet alles gut durch, dann bildet man aus dem Teig eine Kugel, und lässt ihn eine Stunde zugedeckt im Kühlschrank rasten. Danach wird der Teig dünn ausgewalkt – ca ½ cm. Mit dem Teigrad oder mit dem Messer Quadrate schneiden ( ca 4 mal 4 cm), im auf 175° vorgeheizten Rohr 15 min lang backen. Wenn man besonders schöne Kekse haben will, bepinselt man sie vor dem Backen mit verqirltem Eigelb, und streut Zucker oder gehackte Nüsse darauf.

Gewürze: 1 TL Kardamom, 1 TL Zimt, ½ TL Nelken, 1 Msp. Muskat

 

Einfache Schokokekse

30 dag Mehl

15 dag Butter oder Margarine

10 dag Zucker

2 Eier

½ Pckg Backpulver

2 EL Kakaopulver

Staubzucker

Mehl mit 1Prise Salz und Backpulver versieben, mit der Butter verbröseln, dann mit den restlichen Zutaten zu einem Mürbteig kneten (mit der Hand). Den Teig zu einer Kugel formen, und 30 min im Kühlschrank rasten lassen. Dann auswalken und einfache Formen ausstechen, ca 10 min bei 165° backen, mit Staubzucker bestreuen.

 

Vanillekipferln

28 dag Mehl

20 dag Butter

10 dag geriebene Nüsse oder Mandeln

1 Sackerl Vanillezucker

Staubzucker mit Vanillezucker gemischt zum bestreuen

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten, den man zu einer Kugel geformt 30 min im Kühlschrank zugedeckt rasten lässt. Dann schneidet man immer ein Stück ab, formt einen Strang, den man in passende Stücke teilt, diese zu kleinen Kipferln formt und bei ca 165° nicht zu dunkel bäckt. Die noch heißen Kipferln werden in der Staubzucker-Vanillezuckermischung gedreht.

 

Ganz einfache Butterkekse

50 dag Mehl

25 dag Butter

25 dag Staubzucker

4 Eier

1 Vanilleschote

die abgeriebene Schale von ½ Zitrone

Das Mehl mit einer Prise Salz, Zitronenschale und Vanille versieben, die Butter in kleine Stücke schneiden, mit dem Mehl verbröseln. Mit dem Zucker und den Eiern zu einem geschmeidigen Teig kneten, den man 30 min zugedeckt im Kühlschrank rasten lässt. Dann immer einen Teil auswalken, Formen ausstechen, mit verqirltem Ei bestreichen, nicht zu dunkel backen. Die Backtemperatur ist ca 180°, die Backzeit ist unterschiedlich, je nachdem, wie dick die Kekse sind.

 

Makronen

Wenn das letzte Blech Kekse aus dem Rohr genommen ist, kann man die Restwärme mit diesen Keksen nützen:

2 Eiweiß steif schlagen, und 150 ml Zucker zusammen mit einer Prise Salz langsam in das Eiweiß einlaufen lassen – bis eine zähe Masse entstanden ist. 250 ml geriebene Nüsse (oder geriebene Mandeln – oder eine Mischung aus beidem) unterheben. Wenn man will, kann man 450 ml gehackte Schokolade unterheben. Man belegt das Backblech mit Backpapier, dann setzt man mit einem Teelöffel kleine Häufchen darauf, mit genügend Abstand voneinander, weil die Kekse – bzw Makronen, größer werden. Nun kommt das Blech bis zum nächsten Morgen ins ausgeschaltete Rohr.

Man kann statt Nüssen und Schokolade Kokosflocken unterheben, dann gibt es Kokosbusserln.

 

 

Schreibe einen Kommentar