In Frankensteins Küche wird weiter gekocht – Nestlé nimmt als Zutat menschliche Stammzellen

Jetzt teilen...

- netzfrauen

In Frankensteins Küche wird weiter gekocht – Nestlé nimmt als Zutat menschliche Stammzellen

Screenshot

Screenshot

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé will ein weiteres Standbein ausbauen:  Zu diesem Zweck ist der Konzern eine langfristige Zusammenarbeit mit der US-Biotechnologiefirma Cellular Dynamics International (CDI) eingegangen. Dieses Unternehmen besitzt 100 Patente und produziert menschliche iPS-Zellen – nun auch für Nestlé.

Cellular Dynamics International, Inc.(CDI) ist ein führender Entwickler von induzierten pluripotenten Stammzellen-Technologien für die In-vitro-Arzneimittelentwicklung, Stammzell-Banken und in vivo-Zelltherapieforschung.     

Thema: Zellbasiertes Screening

In der “Laborwelt” wurde bereits in der Ausgabe 3/2013 auf die Stammzellforschung hingewiesen, Aus dem Artikel:

“Die Stammzellforschung ist derzeit wohl eines der spannendsten und vielversprechendsten Gebiete der Lebenswissenschaften. Ergebnisse der Grundlagenforschung könnten in absehbarer Zeit die Grundlage für neue innovative Therapien der regenerativen Medizin und für patientenspezifische Krankheitsmodelle werden. Insbesondere die Nobelpreis-gekrönte Entdeckung der genetischen Reprogrammierung von adulten somatischen Zellen zu sogenannten induziert pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen) eröffnet neue und potentiell unbegrenzte Möglichkeiten der Generierung körpereigener Zellen von Patienten. Damit lassen sich einerseits Gewebeunverträglichkeiten bei der Stammzellspende, aber auch ethische Probleme lösen, die etwa bei der Nutzung humaner embryonaler Stammzellen (hESC) entstehen und derzeit unüberwindbar scheinen. (…) Daher beschränken sich selbst jüngste Stammzell-basierte Screening-Kampagnen bei professionellen Auftragsforschungsinstituten (CROs) bisher auf weniger als 12.000 verschiedene Substanzen.”

CDI liefert menschliche Zellen an das Nestlé Institute of Health Sciences.

Der Lebensmittelkonzern Nestlé hat nun mit der US-Biotechnologiefirma Cellular Dynamics International CDI) eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart. CDI liefere menschliche Zellen an das Nestlé Institute of Health Sciences.

Die Firma aus Wisconsin stellt aus Spenderproben in industriellen Mengen Stammzellen her. Die Technologie wurde bisher vor allem für die medizinische Forschung und Medikamentenentwicklung verwendet. Mit Nestle kommt nun auch die Nahrungsmittelforschung hinzu. Einem Bericht des “Wall Street Journal” (WSJ) zufolge will Nestlé anhand der von CDI gelieferten Hirn- und Leberzellen den Zusammenhang zwischen Nahrung und Krankheit untersuchen – und so natürlich auch Produkte entwickeln, zum Beispiel mit Nährstoffen angereicherte Getränke und Smoothies, die als gesundheitsfördernd an uns Menschen gebracht werden können.

James Thomson (Zellbiologe) und  US-Biotechnologiefirma Cellular Dynamics International CDI)

James Alexander Thomson (* 20. Dezember 1958 in Oak Park, Illinois, USA) ist ein US-amerikanischer Zellbiologe und Professor an der University of Wisconsin in Madison.

Er ist Gründer der Firma Cellular Dynamics International in Madison für pharmazeutische Anwendungen der Stammzellenforschung

Dr. Thomson hat 30 erteilte Patente.

Er ist dort heute Professor und Direktor für Regenerative Biologie des Morgridge Institute for Research. Außerdem ist er seit 2007 Adjunct Professor an der University of California, Santa Barbara.

1998 publizierte er die erste wissenschaftliche Studie über die erfolgreiche Kultivierung von Stammzell-Linien aus sieben Tage alten menschlichen Blastozysten: Es war dies der Beginn der Stammzellforschung an embryonalen Stammzellen.

Das Forschungsprojekt von Thomson war – ohne Förderung durch US-Behörden – von der kalifornischen Firma Geron finanziert worden. Die Embryonen hatte Thomsons Arbeitsgruppe von israelischen und US-Kliniken bezogen, wo sie im Rahmen von IVF-Maßnahmen im Labor entstanden, aber nicht mehr bei den Zellspenderinnen zum Einsatz gekommen waren.

Embryonale Stammzellenforschung – Geron

Die Geron Corporation mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien (USA), das weltweit erste Biotechunternehmen, das im Januar  2009 die vielumstrittene Zulassung für klinische Tests an Menschen mit embryonaler Stammzellentherapien erhalten hatte, zog sich  aus diesem Geschäft vollkommen zurück, wie Unternehmenssprecherin Dr. Anna Kassowska am 14. November 2011 bekannt gab. Dies geschehe “aus rein wirtschaftlichen Motiven – eine kleine, nicht profitable Biotechfirma könne sich diese Forschung einfach nicht mehr leisten”, wird sie zitiert. Geron werde sich in Zukunft ganz der Krebstherapie widmen. Um so erstaunlicher, dass das Unternehmen Thomson  als Gründer der Firma Cellular Dynamics International in Madison für pharmazeutische Anwendungen der Stammzellenforschung finanzierte.

Über Cellular Dynamics International, Inc. 

Cellular Dynamics International, Inc.(CDI) ist ein führender Entwickler von induzierten pluripotenten Stammzellen-Technologien für die In-vitro-Arzneimittelentwicklung, Stammzell-Banken und in-vivo-Zelltherapieforschung. CDI wurde 2004 von Dr. James Thomson gegründet.  Einrichtungen CDI befinden sich in Madison, Wisconsin und in Novato, Kalifornien. Dieses Unternehmen besitzt 100 Patente und produziert menschliche iPS-Zellen – nun auch für Nestlé -.

iPS-Zellen ähneln natürlichen Stammzellen in vielen Eigenschaften stark, ob die heutigen iPS-Zellen in allen Eigenschaften mit natürlichen Stammzellen übereinstimmen, ist eine ungeklärte Frage.

Am 1. April 2013 gab Cellular Dynamics International (CDI) die Eröffnung einer weiteren Anlage in Novato, Calif, auf dem Gelände von  Buck-Institut für Altersforschung  bekannt. Dieser zweite Standort wurde  nach  Empfang eines  $ 16.000.000 Gewährung von Zuschüssen aus dem California Institute of Regenerative Medicine (CIRM), das ist CALIFORNIA STEM CELL AGENTUR (eine Kalifornische Stamzellenagentur) notwendig. Mehr dazu entnehmen Sie bitte hier: www.cellulardynamics.com/news/pr/2013_03_21.html.  Eine kleine Anmerkung: “Forever Young” sang 1984 die Gruppe Alphaville.

 

www.youtube.com/watch?v=N-QxxJOxK7U

 

Schreibe einen Kommentar